Der Pocket Park Peststadel kommt – endlich!

Am 27. April 2022 beschloss der Stadtrat in Zusammenhang mit der Generalsanierung des Pellerhauses die Neugestaltung der sich westlich anschließenden Freifläche und die Umgestaltung der Dr.-Erich-Mulzer-Straße. Die vorhandene Fläche – jahrelang als Baustelleneinrichtung und Parkplatz für den Wiederaufbau der Pellerhof-Fassade genutzt – soll nun begrünt werden. Der alte Baumbestand bleibt bestehen und wird durch Sträucher, Stauden und Gräser ergänzt. Sitzgelegenheiten sollen zum Verweilen einladen und auch in der dann umgestalteten Dr.-Erich-Mulzer-Straße sollen nach Möglichkeit drei neue Straßenbäume gepflanzt werden. Es entsteht also eine neue, in der stark versiegelten Altstadt dringend benötigte grüne Oase.

Dass diese Maßnahme nun umgesetzt wird, ist auch zu großem Teil dem Einsatz des Bürgervereins zu verdanken. Letztes Jahr sollte noch ca. ein Drittel des jetzt geplanten Pocket Parks durch ein Bürogebäude mit einer Rekonstruktion der historischen Fassade des Schwarzen Pellerhauses bebaut werden. Ein Großteil des alten Baumbestandes wäre dieser Maßnahme zum Opfer gefallen. Durch das Engagement des Bürgervereins gelang es eine öffentliche Diskussion anzustoßen und darzustellen, wie wichtig gerade im Hinblick auf den Klimawandel, möglichst große Grünflächen in der Altstadt sind.

Noch dieses Jahr im Herbst soll mit den Arbeiten begonnen werden. Im späten Frühjahr 2023 (so ist die Planung) kann dann der umgestaltete Pocket Park für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Wir freuen uns schon auf eine gemeinsame Begehung in einem Jahr!

(P.M)