Verkehrsänderung im Burgviertel

In den letzten Monaten hatten wir in der Altstadt sehr viel mit Bürgerbeteiligungen zu tun. Der Bürgerverein Altstadt e.V. erwartet die Akzeptanz der Ergebnisse der umfangreichen Bürgerbeteiligungen einschließlich Onlinebefragung und der im Stadtrat mehrheitlich beschlossenen Umsetzung der Testphase „Verkehrsberuhigung Weinmarkt und Umgebung“ sowie die „Umgestaltung des Nägeleinsplatzes mit Umfeld“.

Zu den zusätzlichen Änderungen im Verkehrssystem der nordwestlichen Altstadt im Zuge der Verkehrsberuhigung des Weinmarktes, die der Stadtrat am 19.02.2020 beschlossen hat, haben wir bei Frank Jülich, dem Leiter des Verkehrsplanungsamtes, erklärende und informative Details angefragt.

Frank Jülich: „Durch die Unterbrechung der Bergstraße wird bis zur Sperre am Albrecht-Dürer-Platz nur noch der reine Quell- und Zielverkehr der nordwestlichen Altstadt unterwegs sein. Das Verkehrsaufkommen in der Bergstraße wird sich daher deutlich über den Durchgangsverkehr hinaus reduzieren, da nur noch diejenigen mit Quelle oder Ziel in der Oberen Krämersgasse, Unteren Schmiedgasse, Bergstraße, Beim Tiergärtnertor oder Oberer Schmiedgasse die Straße befahren werden. 

Der Abschnitt der Bergstraße zwischen Oberer Krämersgasse und Albrecht-Dürer-Platz wird nach Umsetzung der Sperre nur der direkte Lieferverkehr für den Abschnitt Untere Schmiedgasse/nördl. Albrecht-Dürer-Platz/südl. Bergstraße sowie gewisser Parksuchverkehr befahren. Diese Verkehrsmenge ist quantitativ zurzeit nicht abzuschätzen, wird jedoch sehr gering sein.

In der Bergstraße nördlich der Oberen Krämersgasse rechnen mir mit einer Reduzierung der Kfz-Verkehrsbelastung um ca. 80 – 90%. Nicht nur entfällt der Durchgangsverkehr mit Quelle und Ziel außerhalb der Altstadt, sondern auch diejenigen, die beispielsweise vom Hallertor kommend ein Ziel in der nordöstl. Altstadt anfuhren oder aus der nordwestl. Altstadt Ri. Nordosten (Altstadt/Maxtor/Laufer Tor) unterwegs waren, werden diese Routen nicht mehr nutzen können.  

Die Ausweichbuchten in der Füll werden mit absolutem Haltverbot (Feuerwehranfahrtszone) beschildert. Bei Missachtung wird dementsprechend verwarnt bzw. abgeschleppt. Dies haben wir vor Ort mit der Polizei besprochen. Während der Baumaßnahme am Sebalder Pfarrhof ist die Fahrbahn stellenweise verengt, reicht für die Zweibahnregelung dennoch aus. Auf der Nordseite wird eine Ausweichbucht zwischen den beiden Einfahrten der Anwesen 12 und 14 geschaffen sowie zwischen der Füll 4 und dem Übergang zum Albrecht-Dürer-Platz. Auf der Südseite wird der östliche Bereich zwischen Pfarrhaus und ca. Anwesen Füll 5 zur Ausweichstelle. Für die Füll rechnen wir mit einer geringen Verkehrszunahme weit unter der heutigen Verkehrsbelastung von unter 250 Kfz in 24 Stunden. Wir werden nach der Umstellung des Verkehrssystems und einer Eingewöhnungsphase eine Verkehrszählung durchführen. Auch während der Probephase werden wir nachjustieren, sollte es Probleme geben.

Im Übrigen werden sowohl am Hallertor als auch am Neutor 2 dynamische LED-Tafeln auf die Durchfahrtssperre hinweisen, sobald die Umsetzung erfolgt.“